Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2017

19:45 Uhr

EZB geht auf Distanz zur Fed

Kampf um den richtigen geldpolitischen Kurs

VonMichael Maisch, Jan Mallien

PremiumDie US-Notenbank Fed setzt unter Yellen beherzt auf steigende Zinsen und will ihre Bilanz entrümpeln. Doch die EZB bewegt sich stoisch in die entgegengesetzte Richtung – zum Ärger von Bankern und deutschen Sparern.

Die Europäische Zentralbank und die US-Notenbank Fed gehen geldpolitisch getrennte Wege. dpa

EZB-Gebäude

Die Europäische Zentralbank und die US-Notenbank Fed gehen geldpolitisch getrennte Wege.

Berlin/FrankfurtAuf ein Ende der ultralockeren Geldpolitik hoffen leidgeprüfte deutsche Sparer und Banken seit Jahren. Am Donnerstag wurden sie abermals enttäuscht: Nach monatelangen Spekulationen zerstreute der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, die Aussicht auf eine baldige geldpolitische Wende.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×