Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2016

15:54 Uhr

Finanzexperte Stefan Mittnik

„Die eingesetzten Modelle sind fundamental falsch“

VonIngo Narat

PremiumDer Finanzprofessor hält nicht viel von Börsenprognosen. Im Interview spricht der Mitgründer einer Vermögensverwaltung über unsinnige Vorhersagen, absurde Modelle und falsche Vermögensberatung.

Deutschland. Frankfurt. Professor Stefan Mittnik, Universitaet Muenchen. Mitbegruender Vermoegensverwaltung Scalable Capital. 18.2.2016. Photo: Bernd Roselieb Bernd Roselieb

Stefan Mittnik

„Gewinnmöglichkeiten werden systematisch überschätzt, Verlustchancen dagegen systematisch unterschätzt.“

Der Mann bezeichnet sich als Ur-Bayer: Stefan Mittnik würde beim Gespräch in Frankfurt deshalb am liebsten ein Weißbier bestellen. Der Finanzprofessor bleibt dann aber doch lieber bei einem Glas Wasser – und spricht Klartext über Fallstricke bei der Geldanlage und seine interessanten Erfahrungen als Aktionär der Deutschen Bank.

Professor Mittnik, wo steht der Dax am Jahresende?
Jedenfalls irgendwo.

War die Frage an Sie als Wissenschaftler zu provokativ?
Das ist Lesen im Kaffeesatz. Ich müsste den Gleichgewichtspreis kennen, also die künftigen Gewinne der Dax-Unternehmen schätzen und deren fairen Wert heute berechnen. Logischerweise steckt da viel Unsicherheit drin.

Was halten Sie...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×