Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2016

13:03 Uhr

Aberdeen Asset Management

Zurück nach ganz oben

VonKatharina Slodczyk

PremiumVor einem Jahr war Aberdeen noch die Nummer eins unter Europas börsennotierten Fondshäusern. Doch der Vermögensverwalter hat mit Kapitalabflüssen zu kämpfen. Der Chef will nun das schaffen, was Leicester City gelungen ist.

Topmanager von der Konkurrenz abgeworben. Bloomberg

Aberdeen-Chef Martin Gilbert

Topmanager von der Konkurrenz abgeworben.

LondonDer Vergleich passt nicht ganz, die Botschaft ist dennoch klar und eindeutig: „Wir hoffen, dass uns das gelingt, was Leicester City geschafft hat“, sagte Martin Gilbert, Chef des britischen Vermögensverwalters Aberdeen Asset Management, jüngst bei der Vorlage überwiegend enttäuschender Halbjahreszahlen. Ähnlich wie der einst krasse Außenseiterklub, der jetzt englischer Fußballmeister ist, will die Fondsgesellschaft die schlechten Zeiten hinter sich lassen und wieder gute Ergebnisse vorweisen.

Doch anders als das Team von Leicester City, das zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Meistertitel holte, war Aberdeen Asset Management schon mal ganz oben. Vor drei Jahren war das Unternehmen die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×