Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.08.2016

12:05 Uhr

Betrug mit Anleihen

Wie ein Hedgefonds mit Todkranken Kasse machte

VonFrank Wiebe

PremiumDie US-Wertpapieraufsicht geht gegen einen Fondsmanager vor, der sich die Rückzahlung von Anleihen zu Vorzugskursen erschlichen hat. Dabei nutzte er eine juristische Finesse aus – und seine Kontakte zu Krankenhäusern.

Die US-Aufseher ermitteln nicht zum ersten Mal in einem solchen Fall. AP

Siegel der SEC in Washington

Die US-Aufseher ermitteln nicht zum ersten Mal in einem solchen Fall.

New YorkHedgefonds sind die Trüffelschweine der Finanzbranche: Sie suchen sich die entlegensten Marktnischen und verwenden die exotischsten Methoden, um Geld zu verdienen. Sei es, dass sie Wertpapiere kaufen, die wenig gehandelt werden und entsprechend günstig von verkaufswilligen Investoren zu erwerben sind. Sei es, dass sie systematisch statistische Zusammenhänge am Kapitalmarkt erforschen und daraus Chancen für sich ableiten. Oder sie analysieren bis ins Detail Geschäftsmodelle und Bilanzen einzelner Unternehmer, um auf einen Anstieg oder Verfall der jeweiligen Aktienkurse zu wetten.

Eine ganze eigene Klasse von Hedgefonds spezialisiert sich wiederum darauf, juristische Feinheiten in Rendite-Prozente zu verwandeln, etwa bei Verwertung von...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×