Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.10.2016

17:05 Uhr

Deutsche Bank und die Hedgefonds

Wenn Freunde zu Feinden werden

VonMichael Maisch, Klaus Stratmann

PremiumDeutsche-Bank-Chef Cryan gibt Spekulanten eine Mitschuld am Abschwung der Deutschen Bank. Dabei zählen Hedgefonds zu den guten Kunden des Hauses. Einen behördlichen Schutz gegen Leerverkäufer wird es wohl nicht geben.

Rund um den Brexit hatte der Fonds von Investorenlegende George Soros auf einen fallenden Deutsche-Bank-Kurs gesetzt. dpa

George Soros

Rund um den Brexit hatte der Fonds von Investorenlegende George Soros auf einen fallenden Deutsche-Bank-Kurs gesetzt.

Frankfurt/TeheranIn der Not hat die Deutsche Bank plötzlich viele Freunde: Politiker, Unternehmen und Aufseher scharen sich schützend um das größte heimische Geldhaus, das in der tiefsten Krise seiner Geschichte steckt. Einer will bei der konzertierten Aktion allerdings nicht mitmachen. Vizekanzler und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel: „Ich wusste nicht, ob ich lachen oder wütend sein soll, dass die Bank, die das Spekulantentum zum Geschäftsmodell gemacht hat, sich jetzt zum Opfer von Spekulanten erklärt“, schimpfte der SPD-Chef während eines Flugs in den Iran.

Deutsche-Bank-Chef John Cryan hatte Spekulanten für den rasanten Absturz des Börsenkurses in den vergangenen Wochen und Monaten verantwortlich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×