Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2015

18:30 Uhr

ETF-Papiere

Amerikanische Verhältnisse

VonIngo Narat

PremiumDie Kritik an börsengehandelten Indexfonds perlt ab. Experten erwarten in Europa 2020 ein Rekordkapital von einer Billion Euro. Die Anlagen sind beliebt, weil sie transparent, günstig und jederzeit handelbar sind.

Der Vermögensverwalter gehört zu den großen Spielern im ETF-Geschäft. BLOOMBERG NEWS

Vanguard-Chef McNabb

Der Vermögensverwalter gehört zu den großen Spielern im ETF-Geschäft.

FrankfurtEine Wall-Street-Ikone watscht die Investmentbranche ab. John „Jack“ Bogle nahm sich vor wenigen Wochen die börsengehandelten Indexfonds zur Brust. Der legendäre Gründer der großen US-Anlagegesellschaft Vanguard schlug auf die „Exchange Traded Funds“ (ETFs) ein. Diese würden wegen ihrer geringen Gebühren zum kurzfristigen Handeln verleiten, wobei Anleger nur verlieren könnten. Die Attacke des 85-Jährigen machte Schlagzeilen. Doch die Retourkutsche kam prompt. Der jetzige Vanguard-Chef Bill McNabb kommentierte nüchtern: „Ich kann nichts anderes sagen als dass ich Jack widerspreche.“

Der Vorfall ist auch deshalb kurios, weil Vanguard ebenfalls zu den großen Spielern im ETF-Geschäft gehört. Bogle hat wohl seine Hand erhoben,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×