Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.06.2017

18:41 Uhr

Flagschiff-Fonds „Income Fund“

Test für Allianz-Tochter Pimco

VonAnke Rezmer

PremiumNach einer Krise sammelt die Allianz-Fondstocher vor allem mit dem bekannten Riesenfonds „Income Fund“ wieder reichlich Anlegergeld ein. Die Manager müssen nun in der Zinswende klug disponieren.

Investoren vertrauen dem Anleihespezialisten per saldo wieder Milliarden von Dollar an. PIMCO

Pimco-Zentrale in Kalifornien

Investoren vertrauen dem Anleihespezialisten per saldo wieder Milliarden von Dollar an.

FrankfurtDas ist ein lange vermisstes Gefühl. Der neue Riesenfonds des größten privaten Bondinvestors Pimco wird hochgelobt und mit Anlegergeld geflutet. Der aktuelle Renner „Pimco Income Fund“ hat drei Viertel der insgesamt knapp 38 Milliarden US-Dollar an frischem Kapital angezogen, das die Allianz-Fondstochter seit Januar eingesammelt hat. Nach vier unruhigen Jahren mit Nettoabflüssen, dem lautstarken Abgang des Gründers Bill Gross sowie seinen falschen Marktwetten zuvor kommen die Anleger nun offenbar in Scharen zurück zum Anleihe-Spezialisten aus dem kalifornischen Newport Beach.

Die beiden Fondsmanager, kein Geringerer als Pimcos Chef-Anlagestratege Daniel Ivascyn und Bondspezialist Alfred Murata, müssen nun zeigen, dass sie mit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×