Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.04.2016

14:40 Uhr

Immobilienfonds

Brexit birgt große Gefahren auch für Anleger

VonReiner Reichel

PremiumEine Entscheidung mit weitreichenden Folgen: Sollten die Briten die Europäische Union verlassen, würde auch Londons Gebäudemarkt enorm leiden. Immobilienkonzerne, Investoren und Fondsmanager schlagen bereits Alarm.

Viele Immobilienfonds haben in Großbritannien investiert. Ein Brexit hätte Nebenwirkungen. Commerz Real AG

Bürogebäude in London:

Viele Immobilienfonds haben in Großbritannien investiert. Ein Brexit hätte Nebenwirkungen.

DüsseldorfSchlecht für die Europäische Union (EU), schlecht für Großbritannien, schlecht für den Finanzplatz London – an einem Austritt der Briten aus der EU scheint niemand so recht Gefallen zu finden. Ist ein Brexit aber auch eine Gefahr für Immobilienanleger?

Entschieden wird am 23. Juni. Sollten die Briten für den Brexit stimmen, wird in der Finanzbranche damit gerechnet, dass die Geldkonzerne Beschäftigte aus London abziehen. So kündigte etwa HSBC an, mindestens 1000 Mitarbeiter aus dem Investmentbanking nach Paris umzusetzen. Dieses Szenario dürfte negative Auswirkungen auf den Immobilienmarkt der Stadt haben.

Deutschlands Immobilienanleger kann ein Brexit nicht kaltlassen. Schließlich sind...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×