Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.10.2016

15:43 Uhr

Janus fusioniert mit Henderson

Kursexplosion dank Großfusion

VonIngo Narat

PremiumDer Zwang zur Größe erfasst die Vermögensverwaltung: Die Fondshäuser Janus und Henderson gehen zusammen. Geringere Kosten sollen den Druck auf die Rendite dämpfen und den Gewinn erhöhen. Die Anleger freut es.

Von der Allianz-Tochter Pimco ging er zu Janus – jetzt findet die Gesellschaft unter dem Dach von Henderson ein neues Zuhause. Reuters

Anleihen-Guru Bill Gross

Von der Allianz-Tochter Pimco ging er zu Janus – jetzt findet die Gesellschaft unter dem Dach von Henderson ein neues Zuhause.

FrankfurtEine große Fusion unter Vermögensverwaltern bahnt sich an: Die britisch-australische Henderson Group kauft die US-amerikanische Janus Capital Group. Das gaben die beiden börsennotierten Asset-Manager am Wochenende bekannt. Die Henderson-Aktionäre werden 57 Prozent an der neuen Gesellschaft halten. Unter dem Namen Janus Henderson Global Investors kommt die Gesellschaft auf ein verwaltetes Vermögen umgerechnet rund 285 Milliarden Euro.

Der Deal soll das verwaltete Vermögen steigern und die Einnahmen erhöhen. Vorteile sehen die Konzernchefs in den Ergänzungen: Henderson hat seine Kunden vor allem in Großbritannien und Europa, Janus in den USA. Die unterschiedlichen regionalen Schwerpunkte bei den Investorenkunden spiegeln sich in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×