Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2016

14:57 Uhr

Mischfonds „Patrimoine“

Carmignac tritt auf die Bremse

VonIngo Narat

PremiumDer milliardenschwere Mischfonds „Patrimoine“ des Fondshauses Carmignac hat Aktienrisiken fast komplett abgesichert. Dennoch hat die Strahlkraft nach beachtenswerten Ergebnissen in der Finanzkrise nun nachgelassen.

Er erwartet eine schwächere Konjunktur. Quelle: Carmignac/PR

Didier Saint-Georges, Anlagestratege

Er erwartet eine schwächere Konjunktur.

Quelle: Carmignac/PR

FrankfurtDer Mann will nichts verheimlichen: Didier Saint-Georges bevorzugt Klartext. „Das Jahr 2015 war enttäuschend für uns“, sagt der Anlagestratege des französischen Fondshauses Carmignac, das Edouard Carmignac im Jahr 1989 gründete. Saint-Georges spricht über das Flaggschiff des unabhängigen Hauses, den größten in Deutschland angebotenen Mischfonds. Der „Carmignac Patrimoine“ verwaltet fast 26 Milliarden Euro Kapital.

Es ist ein legendäres Produkt. Im heißen Finanzkrisenjahr 2008 war es noch ein Minifonds. Doch der umschiffte die Börsenkatastrophe dieses Jahres hervorragend. Das zog Anleger an, die viele Milliarden investierten. In den Folgejahren allerdings verlor das Produkt an Strahlkraft. Fehlentscheidungen wie Investments in Emerging Markets und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×