Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.08.2016

14:21 Uhr

Offene Immobilienfonds

Auf der Bremse

VonReiner Reichel

PremiumDie neun großen offenen Immobilienfonds für Kleinanleger schwimmen im Geld, obwohl das Wachstum vorerst endet. Das ist gut für alle, die bereits investiert sind.

Das Institut ist einer der vier dominierenden Anbieter für Immobilienfonds. dpa

Filiale der Deutschen Bank

Das Institut ist einer der vier dominierenden Anbieter für Immobilienfonds.

DüsseldorfDas rasante Wachstum offener Immobilienfonds ist vorläufig zu Ende. Das Fondsvermögen wuchs nach Zahlen des Branchenverbands BVI im Juni nur noch um 600 Millionen Euro, also um einiges geringer als im Schnitt der fünf Vormonate. Aus dem Uni-Immo Europa zogen Anleger per Saldo sogar mehr Geld ab, als sie einzahlten. Das klingt wie eine schlechte Nachricht, ist es allerdings nicht.

Denn die neun großen offenen Immobilienfonds für Kleinanleger der vier dominierenden Anbieter Deutsche Bank, Commerzbank, Sparkassen über die Dekabank und Genossenschaftsbanken über Union Investment Real Estate, schwimmen im Geld. Das lässt sich an den Absatzzahlen der vergangenen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×