Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.06.2016

21:11 Uhr

Wagniskapital-Projekt DAO

Der Fonds, der sich selbst verwaltet

VonMichael Brächer

PremiumKein Chef, keine Vorzimmerdame, kein Büro: Deutsche Programmierer haben einen Fonds erfunden, der sich selbst verwaltet. Die Resonanz ist groß. Doch womöglich haben die Entwickler die Rechnung ohne den Menschen gemacht.

Beim DAO-Fonds können alle Investoren per Mausklick über die Investitionen entscheiden. Imago

Wie von Roboterhand

Beim DAO-Fonds können alle Investoren per Mausklick über die Investitionen entscheiden.

FrankfurtIn einem Punkt sind sich die meisten Beobachter einig: Was Simon Jentzsch und seine Kollegen versuchen, wird eine ganz große Sache. Aber ob es ein großer Erfolg oder eine große Pleite wird, darüber gehen die Meinungen auseinander.

Die Softwareentwickler haben eine Firma geschaffen, die ohne Chef oder Hauptquartier auskommt. Ihr Projekt haben sie auf den etwas sperrigen Namen „Dezentrale Autonome Organisation“ (DAO) getauft. Ihre Erfindung gleicht einem Venture-Fonds, bei dem allein die Geldgeber das Sagen haben. Eingezahlt wird mit virtuellem Geld, abgestimmt wird per Mausklick. Die Firma konnte bereits einen dreistelligen Millionenbetrag einsammeln. Das Ziel: ein neuer Ansatz zu...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×