Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.06.2016

11:13 Uhr

Fondsmanager Georg Graf von Wallwitz

„Man darf Geld nicht zu ernst nehmen“

VonIngo Narat

PremiumGeorg Graf von Wallwitz ist Philosoph und Fondsmanager, seine Börsenbriefe sind voller skurrilem Humor. Im Interview spricht er über Zahlenspiele der Zentralbanker, untote Firmen aus China und den nächsten großen Knall.

Der Mitgründer des Anlagehauses Eyb & Wallwitz schreibt regelmäßig einen Anlagebrief für „die gebildeten Stände“. Andreas Reeg / Agentur Focus

Georg Graf von Wallwitz

Der Mitgründer des Anlagehauses Eyb & Wallwitz schreibt regelmäßig einen Anlagebrief für „die gebildeten Stände“.

Frankfurt/MünchenDieser Adlige ist anders. Nicht weil Georg Graf von Wallwitz hauptberuflich Fondsmanager ist. Aus dem Rahmen fällt er durch Eigenschaften, die in dieser Kombination wohl keiner seiner Konkurrenten mitbringt. Der Münchener ist Mathematiker, Philosoph, Buchautor, schreibt einen ungewöhnlichen Börsenbrief. Und der Graf entdeckt den Spaßfaktor beim Thema Finanzen. Er mag es nicht bierernst, wie im Gespräch klar wird.

Graf von Wallwitz, Ihr Flaggschiffprodukt ist ein global anlegender Mischfonds. Ein Produkt unter vielen. Braucht es das noch?
Immerhin gibt es unseren „Phaidros Funds Balanced“ schon länger, seit April 2007, um genau zu sein.

Sind Sie zufrieden mit den Ergebnissen?
Wir...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×