Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2015

19:36 Uhr

Frankreichs neuer Notenbankchef

„Der Status Quo darf keine Option sein“

VonThomas Hanke

PremiumFrançois Villeroy de Galhau ist der neue Gouverneur der französischen Notenbank. Im Interview spricht er über Inflationserwartungen, was die Wirtschaftspolitik leisten muss und die Mittel, die die Notenbanker noch haben.

Frankreichs oberster Notenbanker im Interview mit dem Handelsblatt. SIPA

Francois Villeroy de Galhau

Frankreichs oberster Notenbanker im Interview mit dem Handelsblatt.

François Villeroy de Galhau ist seit einer Woche im Amt. Sein Büro ist noch nicht neu gestrichen, alles ist wie beim Vorgänger. Sein Gespräch mit dem Handelsblatt ist das erste mit einer ausländischen Zeitung. Der neue Gouverneur der Banque de France verteidigt die Geldpolitik der EZB und fordert eine stärkere finanzielle Integration in der Euro-Zone.

Herr Gouverneur, Sie stehen am Beginn ihrer Amtszeit. Wenn wir zwei Ihrer Vorgänger herausgreifen dürfen, Jean-Claude Trichet und Christian Noyer – der eine hat Frankreichs Wirtschaft die Inflation ausgetrieben und wettbewerbsfähig gemacht, der andere die europäische Bankenunion forciert. Was ist Ihr großes Projekt?
Das wird...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×