Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.10.2015

10:44 Uhr

Geldanlage für Kinder am Weltspartag

Klein und bald vielleicht reich

VonJens Hagen

PremiumAm Weltspartag gibt es für den Nachwuchs nicht nur Spardosen in den Filialen der Banken. In Niedrigzinszeiten lohnt der Blick auf Alternativen. Wie Kinder sparen lernen und wann sich ein Konto für die Kleinen lohnt.

Die Banken rühren die Werbetrommel für ihre Sparangebote - besonders für Kinder. dpa

Weltspartag

Die Banken rühren die Werbetrommel für ihre Sparangebote - besonders für Kinder.

FrankfurtDas Geldgeschäft gilt im Allgemeinen als etwas farblos. Banker in dunklen Anzügen geben Auskunft über Risiken und Renditen. Und das meist in zweckmäßigen Räumen mit kühler Atmosphäre. Am Weltspartag an diesem Freitag geht es in vielen Filialen aber ein wenig bunter zu. Kinder kommen zu Besuch, um das Geld aus ihren Spardosen einzuzahlen und danach Geschenke abzugreifen.

Vor allem regionale Institute haben sich auf diesen seltenen Besuch eingerichtet. In der Kasseler Filiale der Sparda Bank Hessen gibt es einen eigenen Kinderschalter. Dort kann der Nachwuchs sein Geld zählen lassen – und auf einem speziellen Kinder-Sparbuch mit einem Zins von...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×