Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2016

17:28 Uhr

Geldpolitik der Notenbanken

Raus aus der Hexenküche

VonFrank Wiebe

PremiumNotenbanken können Wachstum nicht erzwingen. Statt der üblichen Alchemie von Politikern und Ökonomen sind jetzt Ideen gefragt, die Blockaden für echten Fortschritt aufbrechen. Eine Analyse.

Auch in Deutschland gibt es Schieflagen. dpa

Kräne im Hamburger Hafen

Auch in Deutschland gibt es Schieflagen.

Die Leitzinsen der Notenbanken kleben nahe der Null-Linie fest oder darunter. Viele Staaten sind bis über die Halskrause verschuldet. Manche Ökonomen meinen, einzelne Staaten wie Deutschland könnten sich noch mehr verschulden. Andere schlagen vor, in der Geldpolitik neue Wege zu gehen: etwa Inflationsziele zu erhöhen oder aufzugeben und durch Wachstumsziele zu ersetzen. Die engere Zusammenarbeit von Geld- und Finanzpolitik scheint das Gebot der Stunde zu sein, auch wenn es niemand gerne so formuliert, weil es letztlich bedeuten würde, Geld für die Regierung zu drucken. Hinzu kommt: Populistische Politiker wie Donald Trump in den USA wollen die Grenzen schließen, und selbst Großbritannien...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×