Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.02.2016

11:11 Uhr

Hilflose Notenbanken

Warum wir eine neue globale Finanzarchitektur brauchen

VonDaniel Schäfer

PremiumDie Turbulenzen an den Börsen zeigen vor allem eins: Die Beruhigungspillen der Notenbanken wirken nicht mehr. Im Gegenteil, sie machen alles nur schlimmer. Was wir jetzt brauchen, ist ein neues Bretton Woods. Eine Analyse.

Die jüngsten Börsenturbulenzen legen auch das Versagen der Notenbanken offen. dpa

Händler an der Frankfurter Börse

Die jüngsten Börsenturbulenzen legen auch das Versagen der Notenbanken offen.

An Vollmundigkeit mangelt es nicht: Als der japanische Notenbankchef Haruhiko Kuroda Ende Januar Negativzinsen ankündigte, nannte er das Programm ganz unbescheiden „den mächtigsten geldpolitischen Rahmen in der Geschichte moderner Zentralbanken“. Zwei Wochen später zeigt sich, dass Kurodas Waffe nach hinten losgegangen ist: Die japanische Währung ist im Wert gestiegen, die Aktienkurse sind gesunken und die Anleger in Staatsanleihen geflüchtet. Der japanische Fehlschuss steht stellvertretend für die gravierenden Probleme der westlichen Notenbanken. Deren Allmacht nimmt mit jeder neuen geldpolitischen Lockerung nicht mehr zu, sondern ab. Auch die jüngsten globalen Börsenturbulenzen unterstreichen vor allem eines: das mangelnde Vertrauen der Anleger darin, dass...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×