Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.07.2015

18:20 Uhr

Bestellerprinzip

Vermieter akzeptieren - und zahlen

VonReiner Reichel

PremiumWer bestellt, zahlt. Was kein Käufer in Frage stellt, gilt für die Wohnraumvermittlung erst seit Juni 2015. Das neue Recht macht fast immer die Vermieter zu Zahlern. Die finden sich damit ab, nur ein Maklerverband nicht.

Das Bestellerprinzip gilt. Vermieter müssen jetzt den Makler bezahlen, wenn sie einen beauftragen. dpa

Mieter gesucht!

Das Bestellerprinzip gilt. Vermieter müssen jetzt den Makler bezahlen, wenn sie einen beauftragen.

DüsseldorfAlles halb so schlimm für Deutschlands Immobilienmakler – oder? 64 Prozent der Vermieter befürworten das seit 1. Juni gültige Bestellerprinzip bei der Wohnraumvermittlung. Das hat das Internetportal Immowelt nach einer Umfrage bei 514 Vermietern herausgefunden.

Im Klartext bedeutet das Bestellerprinzip: Wer den Auftrag erteilt, zahlt. In der Praxis ist das von wenigen Ausnahmen abgesehen der Vermieter, weil das Gesetz so gestaltet ist, dass der Mieter kaum zum Besteller werden kann. Das neue Recht ist so gestrickt, dass der Wohnungssuchende nur noch dann die Vermittlungsprovision zahlt, wenn er dem Makler schriftlich einen Auftrag erteilt hat. Um Geld vom Mieter zu...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×