Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2016

09:38 Uhr

Brasilianischer Bauherr Carvalho

Das Meisterstück des Herrn der Ringe

VonAlexander Busch

PremiumCarlos Carvalho will Rio de Janeiro um einen Stadtteil von der Größe Singapurs erweitern. Die Olympischen Spiele haben ihn einen großen Schritt weitergebracht – und um noch reicher. Er ist einer der letzten seiner Art.

Ein Schub für Carvalhos Pläne. Reuters

Olympisches Dorf in Rio

Ein Schub für Carvalhos Pläne.

Rio de JaneiroGegen Ende seiner Karriere hat Carlos Carvalho ein Meisterstück geliefert: Der 92-jährige brasilianische Baulöwe hat die Olympischen Spiele genutzt, um seine fast 50 Jahre verfolgte Vision eines neuen Stadtteils von der Größe Singapurs in Rio de Janeiro umzusetzen. Versetzte die Olympia-Vergabe 2009 Brasilien in einen Freudenrausch, war es für Carvalho erst der Auftakt eines Geldrauschs: Seine Immobilien und Bauten haben sich rasant im Wert erhöht. Denn auf Teilen von Carvalhos sechs Millionen Quadratmeter umfassenden Grundstücken hat er das Olympische Dorf und den Veranstaltungspark für die Spiele gebaut. Carvalho wird deshalb auch „Der Herr der Ringe“ genannt. Unumwunden...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×