Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2017

08:13 Uhr

Expo 2017 in Astana

Kasachstans Kraftwerk der Zukunft

VonAndré Ballin

PremiumDie Weltausstellung in Astana will der Welt zeigen, wie energieeffiziente Gebäude aussehen. Ob sich die milliardenteure Veranstaltung am Ende auch für die Bewohner der jungen Hauptstadt auszahlt, ist offen.

Die 80 Meter hohe Glaskugel ist das Wahrzeichen der Expo in Astana. imago/ZUMA Press

Die Sphäre

Die 80 Meter hohe Glaskugel ist das Wahrzeichen der Expo in Astana.

AstanaDidar ist stolz auf seine Heimat: „Mit der Expo präsentieren wir uns als moderne und umweltbewusste Nation“, sagt der Jurastudent. Der junge Mann ist als Volontär bei der diesjährigen Weltausstellung in Kasachstans junger Hauptstadt Astana im Einsatz und soll den Besuchern erklären, wie das Land erneuerbare Energien nutzt. Immerhin ist „Future Energy“ das Thema der Expo 2017. Ein bisschen Nachholbedarf habe Kasachstan in dem Bereich schon, gesteht Didar ein. „Zwei Prozent unseres Energieverbrauchs werden durch Windkraft gedeckt. Für einen so flächengroßen Staat wie Kasachstan ist das sehr wenig“, sagt er. Doch die Expo zeige, dass in der zentralasiatischen Republik...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×