Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.04.2016

20:00 Uhr

Fertighäuser und Nachhaltigkeit

Wohnen mit Ökosiegel

VonChristian Hunziker

PremiumDie Nachfrage nach Fertighäusern steigt in Deutschland. Immer mehr Anbieter setzen dabei auf Nachhaltigkeit. Damit ist mehr als Energieeffizienz gemeint. Mancher Bau ist sogar „wohnmedizinisch empfohlen“.

Zertifikat für besonders gute Raumluft. Quelle: PR

Passivhaus in Rheinau-Linx

Zertifikat für besonders gute Raumluft.

Quelle: PR

BerlinEin ganz besonderes Einfamilienhaus steht im badischen Rheinau-Linx. Nicht nur, dass das von Weber Haus entwickelte Passivhaus extrem wenig Energie verbraucht; es darf sich auch mit dem Prädikat „wohnmedizinisch empfohlen“ schmücken, da es gemäß einer Untersuchung des Privatinstituts für Innenraumtoxikologie über hervorragende Werte in Sachen Raumluft verfügt.

Ein Einzelfall ist das Vorzeigeprojekt nicht. Der Bau von fast 18.000 Fertighäusern ist im vergangenen Jahr in Deutschland genehmigt worden – und bei immer mehr von ihnen spielt Nachhaltigkeit eine Rolle.

„Seit 2014 lassen wir unsere Häuser nach dem DGNB-System zertifizieren“, sagt etwa Stefan Meurer, Leiter Marketing bei Okal Haus. Gemeint ist...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×