Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2016

16:02 Uhr

Immobilien richtig übertragen

Doppelt schenken

VonReiner Reichel

PremiumWer sein Haus an die Kinder übertragen will, wählt gern den Umweg über den Ehegatten. Der Steuerspartrick birgt aber auch Fallstricke: Weil Preise steigen, reichen Steuerfreigrenzen oft nicht. Worauf dabei zu achten ist.

Das Domizil frühzeitig an die Kinder weiterzugeben, birgt Risiken. obs

Eigenheim

Das Domizil frühzeitig an die Kinder weiterzugeben, birgt Risiken.

DüsseldorfEigentlich könnten sich deutsche Haus- und Wohnungseigentümer freuen: Jahr für Jahr steigen die Werte ihrer Immobilien. „In den deutschen Städten legten die Preise für Bestandsobjekte seit dem Jahr 2009 im Durchschnitt um ein Drittel zu“, heißt es in einer Studie der Universität Regensburg im Auftrag der Deutschen Bank.

Die Kehrseite der Medaille zeigt sich allerdings dann, wenn Eltern das Familiendomizil schon zu Lebzeiten an ihre Kinder weitergeben wollen. Denn genau wie im Erbfall verlangt der Fiskus auch bei der Schenkung seinen Anteil vom Kuchen – wobei er Erben und Beschenkten die gleichen Freibeträge einräumt. Das Dumme nur: Aufgrund steigender...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×