Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.05.2017

13:24 Uhr

Immobilienfinanzierung in den USA

Ein Mittel gegen hohe Monatsraten

VonKatharina Kort, Frank Wiebe

PremiumDie Finanzierung einer eigenen Immobilie kann schwierig und teuer sein. In den Vereinigten Staaten wollen Investoren damit jetzt Geld verdienen und treiben das fehlende Eigenkapital für Privatleute auf.

Wegen steigender Zinsen brauchen Käufer mehr Eigenkapital. Purestock/Getty Images

US-Eigenheime

Wegen steigender Zinsen brauchen Käufer mehr Eigenkapital.

New YorkAn Selbstbewusstsein fehlt es Jim Riccitelli nicht. „Wir haben eine neue Art der Vermögensanlage erfunden“, sagt der Co-Chef von Unison. Zugleich hat seine Firma eine Variante der Immobilienfinanzierung entwickelt, die jetzt auch Nachahmer findet. Der Trick ist: Unison holt Co-Investoren ins Boot, die sich an der Wertentwicklung der Immobilie beteiligen, also ähnlich wie Miteigentümer auftreten. Auf diese Weise sinkt die monatliche Belastung für den Hauskäufer. Wer für eine halbe Million Dollar kauft und 50.000 Dollar Eigenkapital mitbringt, kann so zum Beispiel seine Rate von 3.059 auf 2.530 Dollar senken, sagt der Kalkulator auf der Website. Der Kunde zahlt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×