Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.10.2016

18:35 Uhr

Immobilienmarkt

Ein Placebo gegen die Blase

VonMatthias Streit

PremiumAm deutschen Immobilienmarkt mehren sich Anzeichen einer Blase. Strengere Regeln bei Immobilienkrediten sollen das verhindern. Doch die dürften vor allem kleinen Häuslebauern das Leben erschweren. Eine Analyse.

Ein eigenes Haus in einer großen Stadt? Für den deutschen Durchschnittsverdiener kaum noch erschwinglich. dpa

Dunkle Wolken über dem Immobilienmarkt

Ein eigenes Haus in einer großen Stadt? Für den deutschen Durchschnittsverdiener kaum noch erschwinglich.

Die Bundesregierung will mit einem neuen Gesetzesentwurf verhindern, dass sich der Immobilienmarkt zu einer Blase aufbläht. Sobald es Anzeichen dafür gibt, darf die Finanzaufsicht künftig die Hürden für neue Immobilienkredite erhöhen. Das klingt danach, als würde die Politik die richtigen Schlüsse aus vergangenen Immobilienkrisen in Ländern wie Spanien ziehen. Letztlich aber wird es lediglich dazu führen, dass die Kreditvergabe besonders an Durchschnittsverdiener behindert wird.

An der aktuellen Situation am Immobilienmarkt wird der Gesetzesentwurf zunächst nichts ändern. Weder wird er die Preise in den Großstädten senken, noch wird er den Andrang der Investoren eindämmen. Das liegt daran, dass die Finanzaufsicht die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×