Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2015

20:24 Uhr

Immobilienmarkt in Deutschland

Gefahr einer Überhitzung steigt

VonReiner Reichel

PremiumIn den Großstädten geht die Schere zwischen Immobilienpreisen und Einkommen weiter auseinander. Wohnungen sind in den vergangenen fünf Jahren um ein Drittel teurer geworden. Die Zentralbank heizt den Markt an.

München gilt als Immobilienhochburg. dpa

München gilt als Immobilienhochburg.

DüsseldorfMario Draghi sei Dank – die Niedrigzinspolitik des Präsidenten der Europäischen Zentralbank hat für viele Bundesbürger den Traum vom Eigenheim realisierbar werden lassen. Doch für so manchen niedrig verdienenden Großstädter hat es sich ausgeträumt: Anders als in ländlichen Gegenden war das Wohnen in den eigenen vier Wänden in deutschen Metropolen schon lange nicht mehr so teuer wie heute. Weil die Preise schneller steigen als die Einkommen, wird Wohneigentum in den prosperierenden Zentren fast unerschwinglich.

Im Verhältnis zum örtlichen Jahreseinkommen sind die Wohnungen in sieben deutschen Immobilienhochburgen – Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart – in den vergangenen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×