Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2016

21:54 Uhr

Immobilienmarkt Österreich

Kein Big Bang mit James Bond

VonHans-Peter Siebenhaar

PremiumDie 007-Produzenten filmen gern in Österreich. Die Hilfe der Filmindustrie auch für das Immobiliengeschäft wird in dem Tiroler Ferienort traditionell geschätzt. Doch das Geschäft brummt auch ohne Rückenwind durch Bond.

Drehort für den James-Bond-Film „Spectre“. Quelle: Sölden PR

Restaurant „Ice Q“ in Sölden

Drehort für den James-Bond-Film „Spectre“.

Quelle: Sölden PR

WienDer Hype um die Dreharbeiten zum neuesten James-Bond-Film „Spectre“ im Tiroler Skiort Sölden war gewaltig. Eine 500 Mitarbeiter umfassende Crew reiste in das malerische Ötztal, um im „Ice Q“ zu drehen, einem spektakulären Glasbau auf 3048 Meter Höhe. Aus dem Bergrestaurant mit dem imposanten Alpenpanorama wird im Film eine futuristische Privatklinik, in der James Bond alias Daniel Craig vergeblich versucht, die Entführung der Psychologin Madeleine Swann (Léa Seydoux) zu verhindern.

So viel mediale Aufmerksamkeit genoss Sölden in seiner Geschichte noch nie. „Die Marke Bond strahlt ab. Ohne Wenn und Aber haben uns die Dreharbeiten viel gebracht“, sagt Jakob („Jack“)...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×