Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.11.2016

10:54 Uhr

Konditionen für Immobilienprojekte

Immer mit der Ruhe bauen

VonReiner Reichel

PremiumBaugeld ist wieder teurer geworden. Das ist aber kein Grund, sich in ein Immobilienabenteuer zu stürzen. Niemand erwartet, dass die Zinsen kurzfristig sehr viel höher steigen. Anleger sollten lieber genauer rechnen.

Experten rechnen nicht mit einer Trendwende bei den Baugeldkonditionen. picture-alliance/dpa

Aufbau eines Fertighauses

Experten rechnen nicht mit einer Trendwende bei den Baugeldkonditionen.

DüsseldorfBaugeld ist teurer geworden! Ein Grund zur Aufregung? Nicht wirklich. „Eine Trendwende bei den Baugeldkonditionen sehen wir noch nicht. Dafür sind die ökonomische als auch die politische Unsicherheit derzeit schlichtweg zu groß“, beruhigt Michiel Goris, Vorstandschef des Baugeldvermittlers Interhyp.

Schon gar kein Grund ist der Zinsanstieg für Häuslebauer, in Torschlusspanik zu verfallen. „Der Entschluss, ein Haus zu kaufen, statt weiter zur Miete zu wohnen, betrifft eine ganze Lebensphase und sollte nicht von kurzfristigen Zinsschwankungen abhängig gemacht werden“, mahnt Michael Neumann, Vorstand des Interhyp-Konkurrenten Dr. Klein.

Auch Goris warnt vor überhasteten Entscheidungen: Der Immobilienerwerb sei für die meisten die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×