Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2017

17:50 Uhr

Luxusapartments

Schöner wohnen in Deutschland

VonReiner Reichel

PremiumDie Zahl der Ultrareichen wächst. Makler sehen neue Chancen, Wohnungen aus Neubauprojekten schon vor der Fertigstellung international zu vermarkten. Besonders die asiatische Kundschaft steht dabei im Fokus.

Aus den oberen Stockwerken reicht der Blick bis in den Taunus oder den Odenwald. Zabel Property AG

„Grand Tower“ in Frankfurt

Aus den oberen Stockwerken reicht der Blick bis in den Taunus oder den Odenwald.

DüsseldorfDie Wohnungen im „Henninger Turm“ in Frankfurt sind fast verkauft. In der Spitze haben die Käufer um die 10.000 Euro pro Quadratmeter bezahlt. Wer in Deutschlands höchstem Wohnhaus „Grand Tower“ wohnen will, muss noch tiefer in die Tasche greifen. Doch das scheint kein Problem. Projektentwickler GSP Städtebau zieht in der Nachbarschaft den „Tower 90“ hoch. 90 steht für die Höhe in Metern. In drei Jahren soll er fertig sein.

Konkurrenzlos sind die dort entstehenden rund 200 Wohnungen nicht. Eine Hochhaus-Studie des Immobilienmarktforschungsinstituts Bulwiengesa aus dem vergangenen Jahr zählt in Frankfurt 16 Wohnturm-Projekte, in Berlin sogar noch drei mehr. München...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×