Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.06.2017

11:59 Uhr

NRW-Initiative zur Grunderwerbsteuer

Weniger Steuer, mehr Eigenheim

VonSilke Kersting, Reiner Reichel

PremiumDie neue schwarz-gelbe Regierung in Nordrhein-Westfalen plant eine Bundesratsinitiative zur Einführung eines Freibetrags bei der Grunderwerbsteuer, um Familien zu entlasten. Die Forderung hat allerdings zwei Haken.

Wichtig für die Altersvorsorge. Getty Images/Westend61

Traum vom Eigenheim

Wichtig für die Altersvorsorge.

Berlin, DüsseldorfSelbst gut verdienende Haushalte konnten in den vergangenen Jahren nicht so schnell sparen, wie ihnen die Kosten für Haus- und Wohnungserwerb davonliefen. Ein Grund für die Kostenexplosion sind die mehrfach gestiegenen Grunderwerbsteuern. Die sind FDP-Chef Christian Lindner ein Dorn im Auge. „Bei der Grunderwerbsteuer muss es einen Freibetrag von 500.000 Euro für das Eigenheim einer Familie geben“, forderte Lindner im Handelsblatt-Interview. Die FDP habe die CDU in Nordrhein-Westfalen für eine entsprechende Bundesratsinitiative gewonnen.

Allein in den vergangenen elf Jahren sei die Grunderwerbsteuer in den Bundesländern 27-mal erhöht worden, schimpfte Andreas Ibel, Präsident des Wohnungsverbandes BFW anlässlich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×