Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2017

08:27 Uhr

Sozialwohnungen in London

Pop-up-Häuser aus der Hand eines Stars

VonKatharina Slodczyk

PremiumWie die britische Hauptstadt London mit stapelbaren Modulen von Star-Architekt Richard Rogers gegen die Wohnungskrise angeht – und warum die Bewohner die provisorische Lösung dauerhaft behalten wollen.

Preisgünstig und wiederverwendbar. mauritius images

Sozialwohnungen in London

Preisgünstig und wiederverwendbar.

LondonSie kennt den Mann nicht. Der Name sagt ihr gar nichts: Richard Rogers. Dass der Brite zu den Stars unter den Architekten gehört und schon berühmte Gebäude entworfen hat wie das Centre Pompidou in Paris und die Lloyd’s-Zentrale in London, davon hat Jo Turney bisher noch nichts gehört. Sie macht ihm dennoch eine Liebeserklärung: „Er versteht was davon, in welcher Umgebung man sich wohlfühlt. Ich könnte mir gut vorstellen, auf Dauer in seinen Häusern zu leben.“

Dafür sind sie aber nicht ausgelegt. Rogers’ Architekturbüro hat Großbritanniens erste stapelbare Siedlung geschaffen. Sie steht an einer stark befahrenen Straße in Lewisham...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×