Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.09.2016

12:18 Uhr

Spekulanten treiben Grundstückspreise

Mehr Geld durch Nichtstun

VonReiner Reichel

PremiumImmer mehr Spekulanten horten Grundstücke, weil sie auf weiter steigende Preise setzen. Damit verschärfen sie die Wohnungsnot in Ballungsräumen. Die Politik ist alarmiert – und erwägt, Steuern auf Bauland zu erhöhen.

Das knappe Angebot an Baugrundstücken treibt in Ballungszentren die Preise für Immobilien mit nach oben. dpa

Baustelle in Stuttgart

Das knappe Angebot an Baugrundstücken treibt in Ballungszentren die Preise für Immobilien mit nach oben.

DüsseldorfDeutschlands Immobilienmarkt scheint nur noch eine Richtung zu kennen: nach oben. Fast im Wochentakt erschrecken Marktforscher Deutschlands Bürger mit neuen Preisrekorden. Zuletzt berichtete F+B Forschung und Beratung darüber, dass die Wohnungspreise im zweiten Quartal im Vergleich zu den ersten drei Monaten im bundesweiten Durchschnitt um drei Prozent und im Vorjahresvergleich um 6,3 Prozent geklettert sind.
Als ursächlich für den immer unerschwinglicheren Wohnraum gelten gemeinhin neben dem billigen Zentralbankgeld die Kommunen, die zu wenig Bauland ausweisen. Die Baugenehmigungen für neue Wohnungen sind im ersten Halbjahr zwar um 26 Prozent auf 213.600 gestiegen, wie am Montag veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamts...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×