Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2017

06:15 Uhr

Trendviertel 2017 – Bremen

Bauen statt schnacken

VonJulia Groth, Reiner Reichel

PremiumBremen gilt als Hamburgs kleinere und biedere Schwester. Doch die Hansestadt an der Weser hat, was andere Städte suchen: Grundstücke. Vor steigenden Mieten und Preisen schützt das allerdings nicht.

Viele Bremer, die vor Jahrzehnten ins Umland gezogen sind, kehren heute in ihre frühere Heimat zurück. dpa

Marktplatz in Bremen

Viele Bremer, die vor Jahrzehnten ins Umland gezogen sind, kehren heute in ihre frühere Heimat zurück.

Köln/BremenIm Norden Deutschlands gibt es eine Stadt, in der die Mieten in den In-Vierteln kräftig steigen, wo Arbeiter, Kreative und junge Familien zunehmend um Wohnraum konkurrieren, wo immer häufiger der Kampfbegriff Gentrifizierung fällt. Die Rede ist nicht von Hamburg, sondern von Bremen.

Die Hansestadt gilt als Hamburgs kleine Schwester, ein bisschen günstiger, dafür aber auch ein bisschen biederer. Der Eindruck täuscht. All jene Trends, die Hamburg so spannend, für Mieter und Hauskäufer aber auch so schwierig machen, sind in Bremen ebenfalls zu beobachten – nur in einem kleineren Maßstab.

Mieten und Immobilienpreise in Bremen sind zuletzt prozentual gesehen sogar...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×