Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.07.2015

13:21 Uhr

Immobilien und Trendviertel in Stuttgart

Druck auf dem Talkessel

VonMartin-W. Buchenau

PremiumSeit Jahren wird in der Schwabenmetropole zu wenig gebaut. Hohe Kaufkraft trifft so auf ein knappes Angebot – und die Preise steigen weiter. Stuttgart gehört definitiv zu den schwierigen Immobilienmärkten.

Stuttgarter Schlossplatz: Die Landeshauptstadt Baden-Württembergs zählt zu den teuersten Wohnorten in Deutschland. ddp images

Stuttgarter Schlossplatz: Die Landeshauptstadt Baden-Württembergs zählt zu den teuersten Wohnorten in Deutschland.

StuttgartWohnen wie George Clooney mit Blick auf Downtown - nur eben nicht in New York, sondern in Stuttgart: Wer sich in der Schwabenmetropole fühlen will wie ein Filmstar, für den gibt es in der Großstadt zwischen Wald und Reben nur eine Adresse: Cloud No. 7. Der 61 Meter hohe Rohbau mit seinen 18 Stockwerken ragt wie ein überdimensioniertes Dinosauriergerippe aus dem neuen Europaviertel heraus. Zum Richtfest Anfang Mai waren fast 70 Prozent der Luxuswohnflächen des 80 Millionen Euro teuren Turms verkauft.

Stuttgart: So teuer sind Einfamilienhäuser

Stuttgart Nord

Stuttgart Nord: 5180 Euro pro Quadratmeter. Veränderung zum Vorjahr in Prozent: 4,9.

Stuttgart Ost

Stuttgart Ost: 5140 Euro pro Quadratmeter. Veränderung zum Vorjahr in Prozent: 4,9.

Frauenkopf

Frauenkopf: 4700 Euro pro Quadratmeter. Veränderung zum Vorjahr in Prozent: 5,4.

Sillenbuch

Sillenbuch: 4310 Euro pro Quadratmeter. Veränderung zum Vorjahr in Prozent: 5,1.

Stuttgart Süd

Stuttgart Süd: 4250 Euro pro Quadratmeter. Veränderung zum Vorjahr in Prozent: 5,0.

Es ist das einzige Hochhausprojekt im Talkessel der Innenstadt. Und wird es auch bleiben, denn sonst gehen die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×