Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2017

11:18 Uhr

Vom Mieter zum Eigentümer

Staatshilfe für die eigenen vier Wände

VonReiner Reichel

PremiumDeutschland ist ein Land der Mieter. Damit sich das ändert, sollen Familien mehr Startkapital bekommen. Aber wie viel? Und in welcher Form? Ein weiteres Problem: In der Stadt könnten die Falschen profitieren.

Fördermittel sollen helfen, dass aus dem Traum vieler Familien Wirklichkeit wird. Imago/Westend61

Haus mit Garten für die Familie

Fördermittel sollen helfen, dass aus dem Traum vieler Familien Wirklichkeit wird.

Düsseldorf„Wohneigentum für alle!“ Nein – ganz so drastisch formulieren Lobbyisten aus Bau- und Immobilienwirtschaft ihre Forderung nach Förderung des Wohneigentums nicht. Aber sie beklagen heftig, dass fast nirgendwo in Europa weniger Haushalte in Eigentum leben als in Deutschland. „Ohne konzentrierte politische Maßnahmen“ werde das Ziel einer Steigerung der Wohneigentumsquote von 45 bis 50 Prozent bis 2020 „weit verfehlt“, fürchtet Matthias Günther, Chef des Wirtschaftsforschungsinstituts Pestel. Doch das ist kein politisches Ziel, sondern die Wunschvorstellung des Verbändebündnisses „Wohnperspektive Eigentum“, für das das Institut gerade ein Gutachten erstellt hat. Es mündet in Forderungen an die Politik, vor allem junge Familien bei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×