Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.04.2017

16:04 Uhr

Weniger Sozialwohnungen in Deutschland

Wohnraumförderung vertreibt Investoren

VonReiner Reichel

PremiumIn deutschen Städten fehlt bezahlbarer Wohnraum. Doch die Zahl der Sozialwohnungen nimmt ab – zu geringe Renditen halten Bauträger vom Neubau ab. Für Experten ist die staatliche Förderung das Problem.

Ein Drittel der 3.500 Wohnungen sollen Sozialwohnungen werden. nightnurse images, Zürich

Neue Mitte Altona

Ein Drittel der 3.500 Wohnungen sollen Sozialwohnungen werden.

DüsseldorfTorsten Teichert ist Literaturwissenschaftler und Soziologe, aber vor allem ein Mann mit Ideen. Als Chef der börsennotierten Lloyd Fonds legte er geschlossene Fonds für Schiffe, Flugzeuge, Wind- und Solaranlagen sowie Immobilien auf. Er besorgte Wagniskapital für Hafentechnik, und nun baut er eine Gesellschaft auf, die in Sozialwohnungen investiert und noch in diesem Jahr an die Börse gehen soll.

Eine verwegene Idee. Denn mit Sozialwohnungen ist kaum Geld zu verdienen, stellt eine Studie von Dr. Lübke & Kelber, einem auf die Verwaltung von Immobilienvermögen spezialisierten Dienstleister, fest. Das ficht Teichert nicht an. „Wir sind jetzt dabei, die richtigen Investoren zu...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×