Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2016

20:00 Uhr

Zehn-Punkte-Plan gegen Geisterstädte

Stadt, Land, Flucht

VonSilke Kersting

PremiumWeil es immer mehr Menschen in Ballungszentren wie Hamburg oder Köln zieht, drohen ganze Landstriche zu veröden. Nun legt die Wohnungswirtschaft einen Zehn-Punkte-Plan vor, mit dem die Entwicklung gestoppt werden soll.

09.02.2011 // Halle/ Saale Stadtteile Ansicht Stadtansicht Foto: Stadtteil Glaucha copyright Reisen GER xo0x kbdig xub 2011 quer IMAGO

Halle-Glaucha

Ein sterbender Stadtteil wurde mit öffentlichen und privaten Mitteln vor der Entvölkerung bewahrt.

BerlinEigentlich war Halle längst abgeschrieben. Die Stadt hatte ein Drittel ihrer Einwohner nach der Wende verloren, der Niedergang war deutlich: marode und immer mehr unbewohnte Häuser, vor allem aus der Gründerzeit, die Straßen holprig. Im Stadtteil Glaucha war die Lage besonders schlecht, der Ruf katastrophal. Bis der Eigentümermoderator erfunden wurde. Er bewegte die privaten Eigentümer zur Sanierung oder zum Verkauf ihrer Immobilien, es floss staatliches Fördergeld, die Abwärtsspirale war durchbrochen, es kamen wieder Menschen in die Stadt.

Darum ist Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) vor der Gefahr verödeter Regionen in Deutschland auch nicht bang. „Das Beispiel Glaucha zeigt, wie Städtebauförderung...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×