Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2017

18:30 Uhr

Inflation in Deutschland

Gefangen in der Zinsfalle

PremiumIn Deutschland zieht die Inflation kräftig an. Höhere Preise und Minizinsen fressen das Vermögen der Deutschen auf. Und an der Misere für die Sparer dürfte sich so schnell nichts ändern.

Höhere Preise und Minizinsen fressen das Vermögen der Deutschen auf. Imago

Misere für die Sparer

Höhere Preise und Minizinsen fressen das Vermögen der Deutschen auf.

Für die Deutschen war Inflation fast zu einem Fremdwort geworden. In den vergangenen Jahren waren die monatlichen Preissteigerungen kaum messbar. Doch damit ist es jetzt vorbei: Zum Jahreswechsel ist die Inflation mit 1,7 Prozent auf den höchsten Stand seit Juli 2013 gestiegen. Gleichzeitig verharren die Zinsen wegen der lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank nahe an der Nulllinie. Für die Sparer heißt das, dass sie real Geld verlieren.

Die Wertvernichtung ist dramatisch: Die Bundesbürger horten mehr als fünf Billionen Euro. Bei einer Inflationsrate von einem Prozent verliert ihr Vermögen 50 Milliarden Euro pro Jahr an Wert. „Bei 1,5 Prozent sind es...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Unbekannt

04.01.2017, 08:55 Uhr

Wir streiten im Deutschen Bundestag über die Einfürung einer PKW-Maut, die vielleicht Mehreinnahmen von wenigen hundert Millionen EUR pro Jahr erbringt. Herr Draghi schafft es, uns 75 MRD im Jahr abzunehmen, ohne dass das Parlament darüber überhaupt redet. Es war von Anfang der Euro-Diskussion die Linie unserer Bundeskanzlerin, dieses Thema totzuschweigen. Auch in ihrer kürzlichen Erklärung zum Wahljahr 2017 wird dieser Punkt verschwiegen. Es wäre wünschenswert, wenn das Handelsblatt diese Zusammenhänge regelmäßiger und vehementer erläutern würde.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×