Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.05.2016

06:00 Uhr

Instrument Optionsscheine

Wie (ängstliche) Anleger ihr Depot absichern können

VonGeorgios Kokologiannis

PremiumMit speziellen Finanzinstrumenten können Anleger ihr Depot gegen mögliche Börsenschocks absichern. Drei Prozent kostet derzeit der Vollkaskoschutz für ein Portfolio, das den Dax abbildet.

Mit Puts lassen sich Aktienpositionen gegen fallende Kurse absichern. dpa

Bär vor Dax-Kurve

Mit Puts lassen sich Aktienpositionen gegen fallende Kurse absichern.

FrankfurtZu den gängigsten zählen Verkaufs-Optionsscheine, Puts genannt. Puts gewinnen an Wert, wenn die Aktie oder der Index, auf die sie sich beziehen, fällt – und umgekehrt. Der Kurs des Puts entwickelt sich dabei überproportional zur Aktie oder dem Index. So muss nur ein Bruchteil der abzusichernden Gesamtsumme in Puts fließen, um selbst Crashs zu neutralisieren. Die Kosten dafür ähneln einer Versicherungsprämie: Wenn nichts Schlimmes passiert, hat man umsonst bezahlt. Für die Puts bedeutet das: Entwickelt sich die Aktie stabil oder steigt ihre Notierung gar über ein bestimmtes Niveau, verfallen die Optionsscheine.

Wie aber findet man aus den Zehntausenden Puts...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×