Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2017

18:24 Uhr

IT-Sicherheitsexperte Norbert Pohlmann

„Wir haben die Technik nicht wirklich im Griff“

VonIna Karabasz

PremiumNachdem Hacker in ein E-Mail-Konto von EZB-Chef Mario Draghi eingedrungen sind, wird über die IT-Sicherheit diskutiert. Der IT-Experte Norbert Pohlmann über Angriffe per Mail, Schadsoftware und fehlende Schutzstandards.

Der IT-Sicherheitsexperte leitet an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen das Institut für Internet-Sicherheit. (Quelle: Westfälische Hochschule Gelsenkirchen)

Norbert Pohlmann

Der IT-Sicherheitsexperte leitet an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen das Institut für Internet-Sicherheit. (Quelle: Westfälische Hochschule Gelsenkirchen)

Als Leiter des Instituts für Internet-Sicherheit in Gelsenkirchen ist Norbert Pohlmann ein gefragter Experte. Angriffe sieht er fast jeden Tag. Dabei gehen die Hacker oft mit einer ähnlichen Strategie vor.

Herr Pohlmann, wie konnten Angreifer die E-Mail-Konten von Bankern und Politikern hacken?
Das muss die Polizei in den konkreten Fällen ermitteln. Generell ist es aber ein beliebtes Mittel von Angreifern, E-Mails mit einem infizierten Link oder Anhang zu verschicken. Wenn die Nutzer darauf klicken, gelangt die Schadsoftware auf den Rechner oder auch das Smartphone. Die Attacken unterscheiden sich nur am Aufwand der Angreifer, die E-Mails möglichst echt aussehen zu lassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×