Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2017

06:43 Uhr

Kanadas Notenbankchef Stephen Poloz

„Die Unsicherheit ist das Problem“

VonJan Mallien

PremiumDer kanadische Notenbankchef Stephen Poloz erläutert im Interview, warum er in der Wirtschaftspolitik von US-Präsident Trump das größte wirtschaftliche Risiko sieht. Zudem spricht er über den Ölpreis und mögliche Zinserhöhungen.

„Man muss antizipieren, wo die Wirtschaft in 18 bis 24 Monaten steht.“ Reuters

Stephen Poloz

„Man muss antizipieren, wo die Wirtschaft in 18 bis 24 Monaten steht.“

FrankfurtStephen Poloz war in der vergangenen Woche einer der Gäste auf der jährlichen Konferenz der Europäischen Zentralbank (EZB) im portugiesischen Sintra. Zum ersten Mal traf er dort auf offener Bühne auf seinen Amtsvorgänger, den heutigen Chef der Bank von England, Mark Carney – und diskutierte mit ihm sowie EZB-Präsident Mario Draghi und dem japanischen Notenbankchef Haruhiko Kuroda über aktuelle Entwicklungen der Geldpolitik.

Gouverneur Poloz, Sie haben die Wirtschaftspolitik der neuen US-Regierung unter Präsident Trump als eines der wichtigsten wirtschaftlichen Risiken bezeichnet. Was ist Ihre größte Sorge?
Unsere größte Sorge ist, dass durch die Unsicherheit Investitionsentscheidungen aufgeschoben werden. Man...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×