Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.08.2016

06:43 Uhr

Baupläne der Bundesbank

Hoch hinaus statt in die Breite

VonYasmin Osman

PremiumDie Bundesbank denkt über den Bau eines zusätzlichen Hochhauses an ihrem Stammsitz in Frankfurt nach – dann könnten alle über die Stadt verteilten Mitarbeiter der Frankfurter Zentrale unter einem Dach arbeiten. Es wäre ein Kontrapunkt zur EZB.

Die Zentrale der Bundesbank am nordwestlichen Rand der Frankfurter City wird vom EZB-Turm überragt. dpa

Bundesbank und EZB

Die Zentrale der Bundesbank am nordwestlichen Rand der Frankfurter City wird vom EZB-Turm überragt.

FrankfurtDie Deutsche Bundesbank gilt als Gegenpol zur Europäischen Zentralbank (EZB). Schon häufig stellte sich Bundesbank-Präsident Jens Weidmann gegen die Politik von EZB-Präsident Mario Draghi. Der Ton hat sich mittlerweile zwar entschärft, aber Widerspruch gibt es immer wieder. Zuletzt war das im März dieses Jahres der Fall: Die EZB hatte da gerade den Leitzins auf null gesenkt und ihr in Deutschland hochumstrittenes Anleihekaufprogramm ausgedehnt. Weidmann bestritt damals zwar nicht, dass es Handlungsbedarf gegeben habe. „Allerdings gingen mir die Beschlüsse in ihrer Gesamtschau zu weit“, sagte er.

In einigen Jahren könnte die Polarität zwischen EZB und Bundesbank auch Frankfurts Stadtbild...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×