Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2015

15:33 Uhr

China investiert in Europa

Die Ära des Drachen

VonThomas Ludwig, Torsten Riecke

PremiumEuropa sucht nach Wachstum – und findet Kapital aus China. Mit vielen Milliarden will die Volksrepublik den neuen Fonds des EU-Präsidenten Juncker stützen. Die Aktion ist Teil einer weltweiten Pekinger Aufbauhilfe.

Die Volksrepublik investiert verstärkt in Europa. dpa

Chinesischer Drache

Die Volksrepublik investiert verstärkt in Europa.

Brüssel/BerlinKonfuzius wusste mehr. China denke nicht in Jahren, sondern in Jahrhunderten, sagte der Philosoph vor 2500 Jahren. Die Weisheit gilt heute noch.

„China ist das einzige bedeutende Land, das eine globale Wirtschaftsstrategie verfolgt“, lobt Ian Bremmer, Chef der US-Denkfabrik Eurasia Group. Zu den wichtigsten Mitteln gehören Direktinvestitionen im Ausland: Staatschef Xi Jinping will in der kommenden Dekade mehr als eine Billion Dollar jenseits der Grenzen investieren.

Das mit dem Griechenland-Problem und anderen Krisen kämpfende Europa profitiert von der Weltstrukturpolitik made in China. Die Volksrepublik will über ihre vier größten Banken Milliarden in einen neuen Wachstumsfonds der Europäischen Union stecken

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×