Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2015

11:18 Uhr

Die drei Probleme

Was Gabriel in China ansprechen sollte

VonStephan Scheuer, Dana Heide

PremiumEs gibt drei Punkte, die den deutschen Unternehmen in China das Leben schwer machen. Die Firmen hoffen, dass Gabriel diese Probleme anspricht.

Fast drei Viertel der Plagiate stammten 2014 aus China. dpa

Produktpiraterie

Fast drei Viertel der Plagiate stammten 2014 aus China.

Düsseldorf, BerlinProduktpiraterie

Die meisten deutschen Unternehmen in China kommen aus dem Maschinenbau. Sie sind es auch, die Produktpiraterie besonders ausgesetzt sind. Laut einer Umfrage des Verbands der Maschinenbauer waren bereits 71 Prozent aller Unternehmen Opfer von Produktpiraterie. Das ist ein neuer Höchststand. Im Jahr 2003 klagten noch 50 Prozent der Maschinen- und Anlagenbauer, Opfer von Plagiaten zu sein, 2012 schon 67 Prozent. Fast drei Viertel der Plagiate stammten 2014 aus China. „Die Lage in China hat sich nicht wesentlich verbessert“, kritisiert VDMA-Präsident Reinhold Festge im Gespräch mit dem Handelsblatt.

Konjunktur: Die goldenen Zeiten sind vorbei

Konjunktur

Premium Die goldenen Zeiten sind vorbei

Nächste Woche reist Vizekanzler Sigmar Gabriel nach China. Dort warten die Firmenchefs gespannt auf den Wirtschaftsminister. Denn die deutschen Firmen kämpfen mit zunehmender Konkurrenz aus dem Inland.

„Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau ist eine technologiegetriebene Branche und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×