Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2016

17:59 Uhr

EZB

Einstieg in den Ausstieg

VonDaniel Schäfer

PremiumIm nächsten Jahr wird sich die Bilanzsumme der Europäischen Zentralbank auf vier Billionen Euro ausgeweitet haben. Die Notenbank sollte deswegen ab 2017 die Anleihekäufe drosseln. Eine Analyse.

Atemberaubende Ausgaben.

Europäische Zentralbank

Atemberaubende Ausgaben.

FrankfurtWenn an diesem Donnerstag die Ratsmitglieder der Europäischen Zentralbank im beschaulichen Wien zusammentreffen, dürften sie anschließend wenig neues zu verkünden haben. Eventuell eine leichte Anhebung der Inflationsprognose, mehr aber wird das von EZB-Präsident Mario Draghi geleitete Gremium den Märkten wohl nicht zu bieten haben.

Handlungsbedarf gibt es gleichwohl. Europas Währungshüter sollten allmählich darüber nachdenken, wann und wie sie ihr großes geldpolitisches Experiment beenden wollen: Die Rede ist von dem im Frühjahr 2015 gestarteten 1,7 Billionen Euro schweren Anleihekaufprogramm. Mit diesem will die Notenbank verzweifelt die derzeit nicht vorhandene Inflation gen zwei Prozent hieven. Bis März 2017 kauft die EZB...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×