Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.02.2016

17:14 Uhr

EZB-Ratssitzung

Weitere Lockerung der Geldpolitik ohne Weidmann?

VonJan Mallien

PremiumAuf der nächsten Sitzung des EZB-Rats am 10. März könnte passieren, wovor einigen schon lange graut: Die Europäische Zentralbank lockert die Geldpolitik – und Bundesbank-Chef Weidmann hätte keine Chance dagegenzustimmen.

Bundesbank-Präsident im temporären Abseits. Reuters

Jens Weidmann

Bundesbank-Präsident im temporären Abseits.

FrankfurtGrund dafür ist das sogenannte Rotationsprinzip im EZB-Rat. Seit Litauen Anfang 2015 als 19. Mitgliedsland der Währungsunion beigetreten ist, wechseln die Stimmrechte in dem geldpolitischen Gremium. Bei der nächsten Sitzung fehlt deshalb der Bundesbank-Chef.

Die Situation ist durchaus pikant. Weidmann ist einer der schärfsten Kritiker einer weiteren Lockerung der Geldpolitik, wie sie EZB-Chef Mario Draghi in den vergangenen Wochen immer wieder angekündigt hat. In Finanzkreisen heißt es daher, dass Weidmanns Abstimmungs-Abstinenz auf der März-Sitzung Draghi durchaus zupasskommt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×