Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2016

12:10 Uhr

Fünf Grundregeln

Wie wir mit Krisen umgehen können

VonFrank Wiebe

PremiumDie guten Zeiten mit hohem Wachstum und fetten Renditen sind vorbei – und kommen nicht so schnell wieder. Wir müssen unsere Erwartungen der Realität anpassen. Das heißt vor allem: bescheidener werden. Eine Analyse.

Ganz so einfach ist es nicht. Trotzdem sollten wir uns nicht verrückt machen lassen, wenn es mal nicht läuft. Reuters

Zurücklehnen und relaxen?

Ganz so einfach ist es nicht. Trotzdem sollten wir uns nicht verrückt machen lassen, wenn es mal nicht läuft.

DüsseldorfDie Welt ist aus den Fugen geraten. Überall poppen gefährliche Figuren in der Politszene auf, die mit Hass- und Angstparolen auf Stimmenfang gehen. Die Briten stimmen für den Ausstieg aus der Europäischen Union und fragen sich am Tag danach, was sie angerichtet haben. Die Zinsen liegen in weiten Teilen der Welt unter null. Die Industrieländer kommen nicht aus dem Krisenmodus heraus. Die Geldpolitiker und in vielen Ländern auch die Finanzpolitiker haben ihr Pulver verschossen, um die Wirtschaft in Gang zu halten. Manche Ökonomen rufen jetzt auf zum letzten Gefecht und verlangen, dass Länder, die noch nicht unter der Schuldenlast...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×