Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.09.2016

14:33 Uhr

Gastbeitrag Stephen S. Roach

Die Welt braucht ein starkes China

VonStephen S. Roach

PremiumEine harte konjunkturelle Landung in China wäre eine Katastrophe. Denn das globale Wachstum hängt von der wichtigsten Volkswirtschaft der Welt ab, sieht Stephen S. Roach, Vorsitzender von Morgan Stanley Asien.

Der Autor lehrt an der Yale University und war Vorsitzender von Morgan Stanley Asien. Sie erreichen ihn unter gastautor@handelsblatt.com.

Stephen S. Roach

Der Autor lehrt an der Yale University und war Vorsitzender von Morgan Stanley Asien. Sie erreichen ihn unter gastautor@handelsblatt.com.

Trotz all des Händeringens über den viel beschworenen Konjunkturabschwung in China leistet die chinesische Volkswirtschaft noch immer den deutlich größten Beitrag zum globalen BIP-Wachstum. Für eine Weltwirtschaft, die sehr anfällig geworden ist – und einer erheblichen Erschütterung vermutlich nicht ohne neuerlichen Absturz in die Rezession widerstehen dürfte –, ist dieser Beitrag daher umso wichtiger.

Dies lässt sich durch ein paar Zahlen belegen. Falls das chinesische BIP im Einklang mit dem offiziellen Ziel der Regierung in 2016 die Marke von 6,7 Prozent erreicht – was nur knapp über der neuesten Prognose des Internationalen Währungsfonds (6,6 Prozent) liegt –, würden 1,2...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×