Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.08.2016

11:42 Uhr

Gastbeitrag von Hans-Werner Sinn

Lob der Globalisierung

VonHans-Werner Sinn

PremiumDie Globalisierung hat Millionen von Menschen aus absoluter Armut befreit. Doch ohne den Sozialstaat würde das System nicht funktionieren. Leider hat er einen Schwachpunkt, analysiert der streitbare Ökonom und Ex-Ifo-Chef.

Hans-Werner Sinn war von 1999 bis 2016 Präsident des Münchener Ifo-Instituts: Der 68-Jährige schrieb zahlreiche Bücher zur Wirtschaftspolitik und Globalisierung. AFP [M]

Der Autor

Hans-Werner Sinn war von 1999 bis 2016 Präsident des Münchener Ifo-Instituts: Der 68-Jährige schrieb zahlreiche Bücher zur Wirtschaftspolitik und Globalisierung.

DüsseldorfDonald Trump trifft mit seiner Globalisierungskritik den Nerv der Amerikaner. Über Jahrzehnte sind in den USA die Reallöhne nicht gestiegen, während die Gewinne explodierten. Die weiße Mittelschicht der Industriearbeiter und Kleingewerbetreibenden wurde von der Wohlstandsentwicklung abgehängt und sucht nun Schutz im Protektionismus, wie er vom Präsidentschaftskandidaten der Republikaner vertreten wird. Auch in Europa sammeln sich politische Kräfte an den Extremen, weil die chronische Euro-Krise allmählich dem letzten Optimisten in Südeuropa und Frankreich die Hoffnungen raubt und die arbeitslosen Industriearbeiter radikalisiert. Die Kritik am Euro vermischt sich mit der Kritik am weltweiten Freihandel.

Waren also die Prognosen der Ökonomen bezüglich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×