Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2016

23:08 Uhr

Gastbeitrag von Sigmar Gabriel

„Dem entgrenzten Kapitalismus Regeln setzen“

VonSigmar Gabriel

PremiumDer globalisierte Kapitalismus durchläuft eine Zeitenwende, der Aufstieg des Populismus ist nur eines von vielen Anzeichen dafür. Er muss sozial dazulernen – oder er wird scheitern. Ein Gastbeitrag von Sigmar Gabriel.

Sigmar Gabriel ist Bundeswirtschaftsminister und Vorsitzender der SPD.

Der Autor

Sigmar Gabriel ist Bundeswirtschaftsminister und Vorsitzender der SPD.

BerlinBei all ihrer Rationalität ist unsere moderne Welt noch immer von Mythen geprägt. Der Glaube daran ist stark. Denn er verspricht Orientierung und Halt in einer immer haltloser erscheinenden Zeit. Ein Mythos der Moderne bleibt der Nationalismus. Nationalisten sind Gläubige, die behaupten, alle kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen seien durch Protektionismus und isolationistische Kraftmeierei beherrschbar.

Sie sind leicht reizbar, weil auch die größte Nation im Vergleich zur Welt klein ist. Sie müssen sich deshalb ständig aufblasen und ihr Land als Heilsbringer größer erscheinen lassen, als es ist. Das ist ein ebenso anstrengendes wie zum Scheitern verurteiltes Unterfangen. Keine entwickelte...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×