Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2017

06:17 Uhr

Überschüsse der deutschen Wirtschaft

Die machtlose Exportmacht

VonJan Hildebrand, Martin Greive, Thomas Sigmund

PremiumBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wehrt beim Treffen des IWF in Washington Kritik an der deutschen Exportstärke ab. Eine Studie für das Finanzministerium zeigt: Am Handelsüberschuss lässt sich kaum etwas ändern.

Über den Seeweg exportiert Deutschland einen Teil seiner Waren ins Ausland.

Hafen Hamburg

Über den Seeweg exportiert Deutschland einen Teil seiner Waren ins Ausland.

BerlinDie guten Zahlen kamen zu einem schlechten Zeitpunkt. Um satte 7,2 Prozent haben die deutschen Exporte im August gegenüber dem Vormonat zugelegt, vermeldete das Statistische Bundesamt am Dienstag. Just genau einen Tag bevor Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zur Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) nach Washington aufbrach.

Die Zahlen liefern den Kritikern der deutschen Exportstärke neue Munition. Seit Jahren muss sich Schäuble auf den IWF-Jahrestreffen immer wieder anhören, der deutsche Handelsüberschuss sei zu hoch. Deutschland schade mit seine Exportstärke anderen Ländern, beute sie sogar aus, wie es Peter Navarro, der handelspolitische Berater von US-Präsident Donald Trump, formulierte. Denn den deutschen...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Christian Körner

13.10.2017, 11:44 Uhr

Über 60% der Anteile an deutschen Aktiengesellschaften liegen in angloamerikanischer Hand - damit die Mitarbeiter, Patente, Gebäude, Maschinen, ja die ganze Zukunft.
Die Gewinne fließen über Dividenden ins Ausland, die Inländer profitieren nur sehr wenig davon.
Wenn Trump sich über die Deutschen beschwert - sie würden zuviel exportieren, dann beschwert er sich über seine eigenen Leute, sie besitzen die deutschen Firmen.
Übrigens versuchen insbesondere amerikanische Analysten deutsche Firmen niedrig einzustufen, z.B. UNIPER seien stark gestiegen, also teuer - bei aktuellem KGV von 11 sind sie klar deutlich günstiger als Verbund AG KGV 22 oder Fortum KGV22. Ähnliche Argumentation bei Lufthans, stark gestiegen, also teuer - auch hier der KGV bei 7 - Ryanair oder Easyjet schauen da sehr viel schlechter aus! Die Liste läßt sich beliebig vorsetzen. Auch andere Unternehmen wie Daimler, VW, BMW leisten hervorragende Arbeit und sind extrem günstig bewertet im Vergleich zu Tesla...
MIR KOMMT ES SO VOR
ALS OB ANGLOAMERIKANISCHE ANALYSTEN DEUTSCHE UNTERNEHMEN SCHLECHT REDEN
DANN ANGLOAMERIKANISCHE INVESTOREN GÜNSTIG KAUFEN
UND SICH ZU GUTER LETZT ÜBER IHRE EIGENEN FIRMEN AUCH NOCH BEZÜGLICH DES EXPORTES BESCHWEREN
UND DAS BEI DIESER HERVORRAGENDEN PRODUKTQUALITÄT - ich versteh die Welt nicht mehr - oder doch?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×